Bi du

CV :
Sport und Zeichnen sind seine Lieblingsfächer in der Grundschule. Das Gemeinsame beider Dinge formt er später autodidaktisch zur theatralen Körpersprache. Nach einer gestalterischen Lehre 1998-2002 bildet er sich zum Illustrator weiter und beginnt 2006 ein Körpertraining zu entwickeln. Er verwebt Theorie Rudolf von Labans und Jacques Lecoqs mit Trainingserfahrung in zeitgenössischem Tanz, Artistik, Kampfsport und Theater-Improvisation. Er entwickelt 2010 unter dem Synonym PANTObïduS seine ersten Shows und Walkacts als Stummfilm-Figur; Solo und im Ensemble; u.a. mit der Feuerkiste. Es folgen ungezählte Auftritte an Privatanlässen und Festivals. Seit 2012 verwirklicht Beat selbständig Bühnenwerke und leitet Bewegungstheater-Kurse mit Kindern und Jugendlichen, mit Laien, Profis und mit Menschen mit Handicap; z.B. 2012-14; Amateurprojekt patchARTwork. 2013 tritt er in zwei Produktionen der Dampfzentrale Bern auf (Nina Stadler / Marcel Leemann) und 2014 in Lucìa Baumgartners Tanzprojekt Generation K. Im Kollektiv Stradini Theater entwickelt, produziert und spielt er seit 2014: Drei Freiluft Originalwerke mit gesamthaft 17 Mitwirkenden, drei CH-Tourneen mit 75 Aufführungen an 67 Orten in 17 Kantonen (Ende 2017). 2016 gründet er in Ins mit einem kleinen Team den Kulturverein INSgeheim und organisiert da seither bis zu 15 Gastspiele pro Jahr. Seit 2017 beteiligt er sich aktiv in verschiedenen organisatorischen Bereichen am Aufbau der neuen Gemeinschaft Schlössli Ins; z.B. verwaltet den treff. und übernimmt Aufträge von Dritten für Management /Kommunikation kultureller Projekte; 2017-18: Mountain Piano mit dem Konzertpianisten Aki Hoffmann.